Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hinweis: streamboost GmbH ist 100% unabhängig und kein Partnerunternehmen,
Tochterunternehmen oder in anderer Weise mit Twitch Interactive INC oder Google LLC
(YouTube) verbunden.

1. Vertragsparteien
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“ genannt) regeln das
Vertragsverhältnis zwischen der streamboost GmbH Robert-Bosch-Straße 7, 64293 Darmstadt
(im Nachfolgenden „streamboost“ genannt) und Advertisern & Agenturen (im Nachfolgenden
„Kunde“ genannt) und regeln alle mit der Erbringung von Leistungen in Zusammenhang
stehenden Einzelheiten zwischen diesen Parteien.
1.2 Kunde im Sinne dieser AGB ist, wer Unternehmer im Sinne von § 14 BGB oder Kaufmann im
Sinne von § 1 HGB oder eine juristische Person des Privatrechts bzw. öffentlichen Rechts ist.

2. Vertragsgegenstand
2.1. Vertragsgegenstand ist der Inhalt der in der jeweiligen Rechnung von streamboost
aufgeführten Leistung mit den darin in Bezug genommenen Angaben, einschließlich der AGB
in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.
2.2. Von diesen AGB abweichende und/oder diesen entgegenstehenden Vertragsbedingungen des
Kunden werden nicht anerkannt, unabhängig davon, ob sie eine wesentliche Veränderung der
Leistung darstellen. Etwas anderes gilt nur dann, wenn streamboost dem schriftlich zustimmt.

3. Vertragsschluss
3.1 Der Vertrag zwischen den Parteien kommt zustande, wenn der Kunde ein Inserat über den
streamboost Kampagne- Wizard erstellt & kostenpflichtig beauftragt. Der Kunde gibt durch
Anklicken des Bezahl-Buttons und Akzeptieren der AGB ein Angebot an streamboost zum
Abschluss eines Vertrages ab. Der Vertrag mit streamboost über die Schaltung des Inserats
kommt nur durch eine ausdrückliche Annahme von streamboost oder das tatsächliche
Schalten der Anzeige auf der Plattform zustande.

4. Leistungsbeschreibung
4.1 Über einen Advertiser/Agentur-Account bietet streamboost Möglichkeit zur
Einstellung/Schaltung von Anzeigen sowie Erstellung/Verknüpfung von Affiliate-Programmen.
4.2 Der Kunde ist dabei berechtigt, auf der Plattform streamboost Anzeigen oder AffiliateProgramme zu platzieren, welche dem Zweck der Vermittlung von Werbeinhalten an Streamer
dienen. Die Werbeinhalte können als Werbeanzeigen von Partner auf Twitch, YouTube oder
ähnlichen Plattformen verbreitet werden.
4.3 Der Kunde kann die Anzeige über die dafür vorgesehene Schnittstelle hochladen und ein
Budget hinzufügen. Wird die vom Kunden angegebene Kampagnenlaufzeit überschritten, so
läuft die Anzeige maximal so lange, bis das Budget aufgebraucht ist oder vom Kunden
selbstständig gestoppt wurde.
4.4 Die Pflichten von streamboost gemäß den §§ 9 bis 12 E-Commerce-Gesetz werden hiermit
ausdrücklich abgegolten.
4.5 Die Vereinbarung zur Schaltung erlischt, sobald das Budget aufgebraucht ist (0€ beträgt)
automatisch, ohne dass es einer weiteren Erklärung des Kunden oder von streamboost bedarf.
4.6 Der Kunde ist verpflichtet, die Anzeige unverzüglich nach Schaltung auf Fehler und/oder
Unrichtigkeiten zu prüfen und allfällige Fehler und/oder Unrichtigkeiten an streamboost zu
melden.
4.7 Der Kunde ist alleinig für die Rechtmäßigkeit seiner Anzeige verantwortlich und hält
streamboost gegenüber jeglichen Forderungen von Dritten, die behaupten durch das
Einstellen einer Anzeige in ihren Rechten verletzt zu sein, schad- und klaglos. streamboost
behält sich das Recht vor, ist aber nicht verpflichtet, Anzeigen vor der Schaltung zu prüfen.
Darum kann es zu einer Verzögerung von bis zu 72 Stunden (3 Tage) kommen. streamboost
übernimmt keine Haftung für allfällige rechtswidrige Inhalte.
4.8 streamboost ist berechtigt, aber nicht verpflichtet die vom Kunden übermittelten Inhalte für
die Veröffentlichung zu optimieren und wenn notwendig, zu verändern. Sind die übermittelten
Inhalte nicht gesetzeskonform, sittenwidrig oder stehen sie im Widerspruch zu den
Grundregeln der Toleranz und des höflichen Umgangs, behält sich streamboost das Recht vor
die Anzeigenschaltung oder Veröffentlichung des Affiliate-Programmes ersatzlos zu
verweigern, bereits geschaltete Anzeigen oder Programme ersatzlos zu entfernen oder nach
Ermessen die Anzeige unter Abstimmung mit dem Kunden abzuändern.
4.9 Der Vertrag berechtigt streamboost dazu, die Kundendaten und im Rahmen der
Geschäftsbeziehung anfallende Daten für Trendanalysen und Übersichten zu nutzen und
anonymisiert zu veröffentlichen. streamboost ist dabei verpflichtet, sich an die geltenden
Datenschutzvorschriften zu halten.

5. Vergütung der Leistung
5.1 Es gelten die bei der Anzeigenerstellung angegeben Preise (exklusive Umsatzsteuer).
5.2 Preise für Leistungen, die nicht auf der streamboost Webseite veröffentlicht sind, unterliegen
der individuellen Absprache zwischen streamboost und dem Kunden.

6. Zahlungsvereinbarungen, Kostenregelung und Zurückbehaltungsrecht
6.1 Rechnungslegung erfolgt unverzüglich nach Auftragserteilung und wird dem Kunden per EMail, auf dem Postweg oder als Download zugesandt bzw. zur Verfügung gestellt. Daher erteilt
der Kunde seine Zustimmung zur Übermittlung von elektronischen Rechnungen (§ 11 Abs 2
UStG) per E-Mail. Die Rechnung ist ohne andere Vereinbaren ohne Abzüge innerhalb von 7
Tagen fällig.

7. Haftungsbegrenzung und Haftungsfreistellung von streamboost
7.1 Schadensersatzansprüche gegen streamboost, deren Geschäftsführer, Gesellschafter und
Angestellte sind ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten
oder die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht vorliegt. Gleiches gilt, soweit der Ersatz
von mittelbaren oder Mangelfolgeschäden verlangt wird. Jede Haftung ist auf den bei
Vertragsschluss vorhersehbaren und für solche Fälle typischen Schaden begrenzt.
7.2 Der Kunde stellt streamboost, deren Geschäftsführer, Gesellschafter und Angestellte von allen
gegen streamboost geltend gemachten Ansprüchen Dritter auf erstes Anfordern frei, sofern
diese aus einer Verletzung von Rechten Dritter, gesetzlicher Bestimmungen oder Pflichten aus
diesen AGB resultieren.
7.3 Die vorgenannten Pflichten des Kunden gelten nicht, soweit dieser die betreffende
Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.
7.4 Zwingende gesetzliche Regelungen, wie die Haftung für Personenschäden, bleiben von den
vorstehenden Bestimmungen unberührt.

8 Haftungsausschluss
8.1 Die Nutzung von streamboost und dem angebotenen Service erfolgt auf Ihre eigene Gefahr.
Wir stellen unsere Webseite und unseren Service ohne Mängelgewähr nach dem Prinzip „So
wie er ist“ und „So wie er verfügbar ist“ bereit. Die Webseite und der Service werden ohne
Gewährleistung irgendwelcher Art bereitgestellt.
8.2 Die streamboost GmbH garantiert nicht, dass:
– der Service zu jeder Zeit und Ort ununterbrochen sowie sicher funktioniert und verfügbar ist,
– irgendwelche Fehler oder Mängel umgehend beseitigt werden,
– der Service frei von Computerviren oder anderen schädlichen Inhalten ist oder
– die Ergebnisse der Nutzung unsere Services Ihren Anforderungen entsprechen.

9 Datenschutz
9.1 Dem Kunden ist es verboten, die ihm durch die Nutzung der streamboost-Plattform zur
Kenntnis gelangten Daten und Informationen ohne Anonymisierung zu Erheben, Verarbeiten
oder zu Nutzen.

10 Speicherung und Änderungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen
10.1 Die jeweils gültigen AGBs werden auf der streamboost Webseite und im Kampagnen-Tool
bereitgestellt, sodass der Kunde sie lesen, herunterladen und speichern kann.
10.2 streamboost speichert die AGBs nach Vertragsschluss mit den Kunden.
10.3 streamboost kann Bestimmungen dieser AGBs ändern, um neuen organisatorischen und
prozessualen Anforderungen gerecht werden zu können und daraus resultierende
Umgestaltungen der Rechte und Pflichten der Vertragsparteien abzubilden und der aktuellen
Rechtsentwicklung und Gesetzeslage anzupassen.
10.4 Die geänderten Bedingungen werden als Hinweis zur Änderung der AGBs auf der streamboostPlattform veröffentlicht. Zur Nutzung aller Dienste von streamboost durch den Kunden sind
die geänderten AGBs vom Kunden anzunehmen. Widerspricht der Kunde den geänderten
Bedingungen, so ist streamboost als auch der Kunde berechtigt, den Vertrag fristlos zu
kündigen.

11 Gültigkeit, Schlussbestimmungen und anwendbares Recht
11.1 Unwirksame Klauseln berühren die übrigen Bestimmungen nicht.
11.2 Sollte einer der Vertragspunkte rechtlich unwirksam sein oder werden, so wird sie durch eine
rechtswirksame Formulierung ersetzt, die dem wirtschaftlichen Sinne, der rechtlich
unwirksamen am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für eine Vertragslücke.
11.3 Abweichungen von diesen Vertragsbestimmungen sind nur dann zulässig, wenn sie schriftlich
vereinbart und ausdrücklich durch streamboost bestätigt werden. Dies gilt auch für diese
Schriftformklausel.
11.4 Sonstige Nebenabreden zu diesem Vertrag existieren nicht.
11.5 Es gilt ausschließlich das unvereinheitlichte Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der
Gerichtsstand ist soweit zulässig Darmstadt

Scroll to Top